September 2020

Erste Hilfe für kleine Fellnasen: Unsere Welpenschutz-Aktion

Kennt ihr schon unsere „Erste Hilfe“ für kleine Fellnasen? Bereits 2017 haben wir unser Welpenschutzprogramm ins Leben gerufen, um auch den kleinsten Vierbeinern einen Start in ein besseres Leben zu ermöglichen. Denn obwohl wenn wir uns kontinuierlich für Kastrationsprojekte einsetzen – nicht jede ungewollte Fortpflanzung lässt sich vermeiden. So geschieht es immer wieder, dass wir ausgesetzte, im Müll entsorgte oder im Karton vor der Auffangstation abgestellte Welpen auffinden …

 

 

Kümmern kostet

Selbstredend, dass wir uns um die teils noch winzigen Fellknäule kümmern, die wir immer wieder wie oben beschrieben vorfinden. Allerdings funktioniert auch diese zeit- und kostenintensive Rettung und Betreuung nur mit der Hilfe von Unterstützern. Denn allein für …

  • die Erst-/Notversorgung eines Welpen,
  • das Einsetzen des Microchips/-Transponders (EU),
  • den Erwerb des zur Aus- und Einreise notwendigen EU-Heimtierausweises
  • und die lebenswichtigen und zur Aus- und Einreise notwendigen Impfungen

… fallen pro Tier Kosten in Höhe von 100,00 bis 150,00 Euro an (je nach Region).
Dazu kommen natürlich noch die Kosten für Futter,  (mehrere) Tierarztbesuche und Medikamente, Körbchen & Co.

Mit einer Namenspatenschaft wertvolle „Starthilfe“ leisten

Mit einer Namenspatenschaft im Rahmen unserer Welpenschutz-Aktion könnt ihr einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz leisten. Indem ihr einen einmaligen „Paketpreis“ in Höhe von 39,00 Euro entrichtet, unterstützt ihr maßgeblich die Erstversorgung des jeweiligen Jungtieres. Ihr leistet damit einen Zuschuss zu den genannten Versorgungskosten und ebnet den Weg für eine erfolgreiche Vermittlung. Und die kleine Fellnase trägt dafür den von euch ausgesuchten Namen!

Wie funktioniert das?

Aktuell aufgefundene, zu versorgende Welpen stellen wir euch jeweils auf unserem Facebook-Kanal vor. Dort könnt ihr dann für euren Lieblingszwerg einen Namensvorschlag machen und damit eure Bereitschaft zur Übernahme der Namenspatenschaft erklären. Ihr „tauft“ also sozusagen euren Favoriten auf euren Wunschnamen (Namensprüfung vorbehalten). Gehen für einen Welpen mehrere Vorschläge ein, entscheidet das Los. Weitere Details zum Ablauf könnt ihr auch bei jeder jeweils neu veröffentlichten Aktion direkt auf Facebook nachlesen.

Nach Eingang der 39,00 Euro erhaltet ihr dann sogar ein Beschützer-Zertifikat mit Bild eures Schützlings, das euch als offiziellen Unterstützer der Tierisch Grenzenlos e.V. Welpenschutz-Aktion ausweist.

 

Das Titelbild unserer Welpenschutz-Aktion, wie ihr es auch bei jedem entsprechenden Aufruf auf unserem Facebook-Kanal wiederfinden könnt. 2017 ins Leben gerufen, hat sich das Programm längst als fester Bestandteil unserer Tierschutzarbeit etabliert. Nach Übernahme einer Patenschaft erhält jeder Pate ein Beschützer-Zertifikat mit Bild seines Schützlings, das ihn als offiziellen Unterstützer der Tierisch Grenzenlos e.V. Welpenschutz-Aktion ausweist.

 

Das Geschöpf so süß, seine Geschichte so bitter – es sind kleine Fellzwerge wie Carla, die ohne „Starthilfe“ keine Chance haben. Meist werden ganze Würfe einfach im Müll oder am Straßenrand „entsorgt“.

 

Schnell, einfach, unbürokratisch, variabel!

Die Übernahme einer solchen Patenschaft ist eine sehr unbürokratische und trotzdem effiziente Unterstützungsmöglichkeit für alle, die kein Tier adoptieren können oder nicht als Pflegestelle einspringen können, sich aber dennoch „persönlich” für ein bestimmtes Tier einsetzen möchten. Die weitere Unterstützung eures Paten-Tieres bis zur erfolgreichen Vermittlung in ein liebevolles Zuhause steht euch selbstverständlich frei, ist aber in keinster Weise verpflichtend.

Ihr habt noch Fragen zur (Namens-)Patenschaft oder zu unserer Welpenschutz-Aktion?
Ruft uns an oder schreibt uns eine Nachricht – wir sind gerne für euch da.