SANDY

Teilen:

Hi, mein Name ist
SANDY

Rasse: Griechischer Schäferhund-Mischling (HSH)
Projekt: Griechenland/Larissa
Geschlecht: weiblich
Alter: geb. 20.12.2022
Größe:  mittelgroß bis groß werdend
Gewicht: ca. 23 kg (Stand 10.11.2023)
Sonstiges: freundlich mit Menschen und anderen Hunden, kennt Katzen, verschmust, vorsichtshalber nur in erfahrene Hände zu vermitteln

Aktueller Aufenthaltsort:
Pflegefamilie in Griechenland
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SANDY’s Geschichte

Die kleine SANDY ging durch die Hölle. In einem kleinen Dorf außerhalb von Tyrnavos wurde sie geboren und wuchs dort mit ihren Geschwistern bei ihrer Mutter auf. Aber irgendein bösartiger und hinterhältiger Mensch fütterte der ganzen Familie Gift!
Die tierliebe Dame, die sich immer um die kleine Familie kümmerte, fand alle tot auf, alle bis auf die kleine SANDY. Wie durch ein Wunder hat sie den gemeinen Giftanschlag überlebt.
SANDY wurde sofort zum Tierarzt gebracht und es geht ihr gut. Sie scheint als einzige nichts von dem Gift gefressen zu haben.

Ihre liebe Beschützerin nahm SANDY erstmal mit zu sich nach Hause und bat dann unsere Kollegin Andriana um Hilfe. Diese konnte kaum glauben, dass dieses kleine Hundebaby diese Hölle ohne Schaden überlebt hat und brachte sie zu einer lieben Pflegestelle, damit SANDY das Leben in einer Familie kennen lernt.

SANDY muss jetzt lernen in einem Haus zu leben und stubenrein zu werden. Das kleine Hundemädchen ist sehr freundlich mit allen anderen Hunden und auch mit den Katzen der Familie. Die ganze Pflegefamilie hat sie ruck zuck um ihre kleine Pfote gewickelt und ihre Pflegemama sagt, dass sie ein kleiner Diamant sei. SANDY ist alterstypisch sehr verspielt, aber für ein Welpenmädchen in diesem Alter auch sehr ruhig. Sie bellt selten, aber sie kuschelt und schmust umso lieber und genießt dementsprechend jede Zuwendung und Streicheleinheit, die sie bekommen kann.❤️

Das ist eine momentane und aktuelle Einschätzung zu SANDY. Wie sie sich in der Zukunft, vor allem nach einem Umzug in ein neues Zuhause zeigen wird, können wir nicht voraussagen. Jedes Tier, wie auch wir Menschen, wird sich verändern und weiterentwickeln. Aber mit der richtigen, konsequenten, geduldigen und liebevollen Erziehung wird die kleine SANDY bestimmt zu einer treuen Familienhündin werden.

Leider können wir bei „Findelkindern“ nie wissen, welche Rassen genau beteiligt sind. Aber es liegt die Vermutung nahe, dass auch irgendwann der Griechische Schäferhund mit beteiligt war.

Hinweis Griechischer Schäferhund:
Der Griechische Schäferhund ist eine groß werdende, robuste und noch sehr ursprüngliche Hunderasse. Sie gehört (anders als z.B. der Deutsche Schäferhund) zu den Herdenschutzhunden (HSH). Ihre ursprüngliche Aufgabe war es Herden (z.B. Schafe) vor wilden Tieren und Dieben sowie die Hirten, deren Familien und deren Hab und Gut im Lager oder Dorf zu beschützen. Aufgrund dieses Ursprungs haben diese Hunde einen ausgeprägten Schutzinstinkt. In der Regel sind sie sehr liebevoll im Umgang mit der eigenen Familie und allen zur Familie gehörenden Tieren, jedoch misstrauisch gegenüber Fremden. Als HSH neigen sie dazu eigenständige Entscheidungen zu treffen, blinder Gehorsam ist ihnen fremd. Daher ist eine konsequente Erziehung und eine souveräne Führung ein absolutes Muss. Gleichzeitig sind diese Hunde aber auch sensibel und möchten ihren Besitzern gefallen, sodass übertriebene Härte in der Erziehung vermieden werden sollte. Mit einem wohlerzogenen griechischen Schäferhund hat man einen treuen, unbestechlichen Begleiter für ein ganzes Hundeleben.

Bei den heute in Griechenland lebenden Griechischen Schäferhunden handelt es sich fast ausschließlich um Mischlinge. Gerade bei Welpen und  Junghunden kann daher nicht vorhergesagt werden, wie stark die  Eigenschaften des HSH ausgeprägt sein werden, weshalb wir diese Hunde  vorsorglich nur in entsprechend passende Hände abgegeben.

SANDY ist gechipt, altersentsprechend geimpft und gegen Endo- und Ektoparasiten behandelt. Für einen Test auf die sogenannten Mittelmeerkrankheiten oder eine Kastration ist sie momentan noch zu jung.  Ab Mitte April ist das süße Mädchen ausreisefertig und kann ihr Rücksäckchen packen.

Für die kleine SANDY wünschen wir uns eine erfahrene und liebe Familie, die sie all die Grausamkeiten vergessen lässt, ihr die notwendige Sicherheit gibt und die ihr ein glückliches Hundeleben bietet.

Was du über Mittelmeerkrankheiten wissen solltest

 

 

 

Unser Schützling geht dir ans Herz?
Du erwägst eine Adoption oder möchtest dich näher informieren?

Melde dich am besten per E-Mail bei uns. Wir antworten dir so bald wie möglich und sind dann selbstverständlich für all deine Fragen da. Zwischenzeitlich kannst du dir die Selbstauskunft herunterladen und dich vorab mit vielem, was zu einer Adoption gehört, auseinandersetzen.

Wichtiges und Wissenswertes rund um die Themen Adoption, Schutzgebühr, Mittelmeer­krankheiten und Vermittlung findest du außerdem in unseren FAQs.